Olympia München ’72

Architektur+Landschaft als gebaute Utopie

Elisabeth Spieker

Hardcover
21 × 28 cm
464 Seiten, 400 farb. und s/w Abb.
Deutsch
ISBN 978-3-86859-728-8
07.2022

48,00

Zurück


Heiter, spielerisch, leicht – das waren die Leitmotive für die Architektur der Olympischen Sommerspiele in München 1972, die eine neue hoffnungsvolle Epoche der jungen Bonner Republik verkörpern sollte. Die Vision einer weltoffenen Gesellschaft fand ihren Ausdruck in einer schwingenden Dachkonstruktion über sanft gewellten Landschaftsformen sowie frischen, klaren Farben. In diesem Buch werden die gestalterischen und technischen Leistungen hinter der ikonischen Olympia-Architektur erstmals unter dem Aspekt der kongenialen Zusammenarbeit der Planer betrachtet. Detaillierte Einblicke in den Prozess der Entstehung zwischen visionärem künstlerischem Anspruch, technischen Möglichkeiten, Motivation der Akteure und der Wirkungsmacht der Entscheidungsträger zeigen die Potenziale interdisziplinären Denkens. Olympia München ’72 – Architektur+Landschaft als gebaute Utopie ist ein einzigartiges historisches Zeitzeugnis, basierend auf ausführlichen Interviews der Autorin u.a. mit Günter Behnisch, Frei Otto, Hans-Jochen Vogel, Klaus Linkwitz und Jörg Schlaich sowie bislang unveröffentlichtem Bildmaterial.


Ausstellung: Kunst für die Olympischen Spiele in München 1972
30.06.–11.09.2022
Rathausgalerie München

Mehr Informationen

 

Ausstellung: Die Olympiastadt München – Rückblick und Ausblick
07.07.2022–08.01.2023
Architekturmuseum der TUM in der Pinakothek der Moderne

Mehr Informationen

 

Ausstellung: Bauen für eine offene Gesellschaft – Günter Behnisch 100
27.07.–03.10.2022
Stuttgart

Mehr Informationen

Zurück